Leistung des PCs

Benützen Sie dieses Forum zur Diskussion mit anderen Untis Anwendern.
Antworten
gotthardt
Beiträge: 15
Registriert: 6. September 2010, 12:13

Leistung des PCs

Beitrag von gotthardt » 24. Juli 2013, 13:46

Hallo,
ich meine mich zu erinnern, dass mittlerweile die Leistung des PCs eine Rolle spielt.
Leider bin ich in den Handbüchern nicht fündig geworden. Daher meine Frage: bei welchen Optimierungsstrategien (und wann genau) lohnt sich ein besserer PC? Vielleicht bei der Voroptimierung?
Grüße,
Matthias Gotthardt

jflothow
Beiträge: 347
Registriert: 8. Mai 2010, 18:53

Re: Leistung des PCs

Beitrag von jflothow » 24. Juli 2013, 15:58

Hmm, müsste es nicht ganz einfach sein:
Je besser der PC, desto schneller sind die Ergebnisse verfügbar. An der Qualität der Ergebnisse dürfte sich aber nichts ändern.

Wenn Sie also der Meinung sind, dass die Optimierung zu lange dauert, brauchen Sie einen neuen PC (oder mehr Geduld 8) ).

gotthardt
Beiträge: 15
Registriert: 6. September 2010, 12:13

Re: Leistung des PCs

Beitrag von gotthardt » 25. Juli 2013, 17:07

:lol: :lol: :lol:

Das ist doch klar. Aber gerade an der Qualität soll ich was ändern. Ich habe irgendwann vor dem Kundentreffen (oder war es dort) im Mai gehört oder gelesen, dass untis eine gewisse, feste Zeit t optimiert, um dann mit diesem Ergebnis weiterzuarbeiten. Daher müsst es relevant sein, wie "gut" der Rechner in dieser Zeit t ist...
Vielleicht können die Admins Klarheit schaffen?
Grüße!

Benutzeravatar
mpr
Beiträge: 2479
Registriert: 24. September 2002, 22:40

Re: Leistung des PCs

Beitrag von mpr » 25. Juli 2013, 17:54

gotthardt hat geschrieben: im Mai gehört oder gelesen, dass untis eine gewisse, feste Zeit t optimiert, um dann mit diesem Ergebnis weiterzuarbeiten.
Eine zeitliche Beschränkung gibt es nur im Rahmen der Kursplanung in der Totaloptimierung. Weil hier nicht gut festgestellt werden kann, ob sich ein Weitersuchen nach besseren Lösungen überhaupt noch lohnt, gibt es hier eine Zeitgrenze. Damit stimmt es hier auch, daß ein stärkerer Rechner mehr Lösungen untersucht, aber ob das was bringt ist eine andere Sache (Wir glauben ja nicht daran, deswegen auch die Zeitbeschränkung.)

Was die Stundenplanoptimierung anbelangt, trifft das Posting von jflothow zu. Auf die Qualität des Ergebnisses hat die Rechnerleistung keinen Einfluß, sondern nur auf die benötigte Zeit.

Wenn Geld in die Ausstattung gesteckt wird, raten wir normalerweise zur Anschaffung eines größeren, besseren oder weiteren Monitors bzw. einer guten Graphikkarte.
Damit macht Ihnen das Arbeiten am Stunden- oder Vertretungsplanung dann viel mehr Freude und das ist meistens sinnvoller als Geld in die nächststärkere CPU zu stecken.
Martin Rösel

Antworten