Wertrechnung

Benützen Sie dieses Forum für Fragen, die nicht unmittelbar in die anderen Foren passen (z.B. Info-Stundenplan, Statistik, ...).
Antworten
tpape
Beiträge: 8
Registriert: 26. Juli 2013, 14:43

Wertrechnung

Beitrag von tpape » 30. August 2016, 12:23

Hallo zusammen,

ich habe das folgende Problem bei der Abrechnung der Jahreswerte für einen Kollegen:
Ein Kollege kommt zum 1.9. (ab dem Tag Periode 2) neu an unsere Schule, er unterrichtet 23 Stunden (Soll: 23,5 Std), müsste also ein Ist-Soll von -0,5 haben. Da sein Unterricht aber vom 1.9. bis zum Schuljahresende befristet ist, errechnet Untis einen Befristungsfaktor von 0,915 und multipliziert damit seine Ist-Stunden, so dass der Kollege nur bei 21,045 Std landet. Wie bringe ich Untis bei, dass der Kollege die ersten ca. 4 Wochen noch nicht arbeiten konnte, da er ja noch nicht bei uns war? Das Eintrittsdatum des neuen Kollegen ist auf den 1.9. gesetzt.

Besten Dank für die Hilfe
Thomas Pape

depp
Beiträge: 63
Registriert: 22. Oktober 2011, 10:37

Re: Wertrechnung

Beitrag von depp » 12. Februar 2019, 21:29

das würde mich auch interessieren, gibt es da was neues?

Benutzeravatar
cniehaus
Beiträge: 247
Registriert: 22. Dezember 2015, 15:52

Re: Wertrechnung

Beitrag von cniehaus » 13. Februar 2019, 18:32

Neue Kollegen = neue Periode


Und dann müssen wir leider Periode für Periode berechnen. Aktuell sind wir in Periode 4. Es wird nach Ostern Periode 5 geben (2 Kollegen gehen in Elternzeit, 2 kommen aus der Elternzeit zurück). Wir gewichten dann wie folgt (anhand echter Daten von uns):

P1 3/20
P2 6/20
P3 11/20

(1. Halbjahr = 20 Wochen)

P4 x/20 (habe ich noch nicht ausgerechnet ;-) )
P5 (20-x)/20


P1-P3 und P4-P5 werden dann noch 50:50 gerechnet. Beispiel: P1-P3 im Mittel +1 Stunde, P4-P5 im Mittel -2 Stunden. Keine Vertretungen gemacht und so weiter: Der Kollege hat im ganzen Jahr (1-2)/2 = -0.5


Die Ganzjahresberechnung in Untis ist bei völliger Unfug, das stimmt bei keinem und wir können die Werte auch nicht nachvollziehen. Die Werte innerhalb der Perioden stimmen.

Hoffentlich kann mir auf der Didacta einer erklären, was Untis da eigentlich rechnet. Im März bin ich extra auf einer Fortbildung in Hannover um das alles mal zu verstehen...
Gruß
Carsten Niehaus
KGS Rastede

jflothow
Beiträge: 347
Registriert: 8. Mai 2010, 18:53

Re: Wertrechnung

Beitrag von jflothow » 19. Februar 2019, 19:49

Toll, wir haben schon 8 Perioden. Alle einzeln nachrechnen?

Ähnliches Problem:

Referendar seit 2.Quartal im System mit 0WS Soll. Im 2.Halbjahr (3./4. Quartal) dann 9WS bei 7WS Unterricht.
Untis berechnet:
Ist+Anr 7WS in aktueller Periode (2.HJ) und 4,739WS als Jahresmittel (Umrechnung auf 3 Quartale?)
Soll 9WS in aktueller Periode (2.HJ) und 4,5WS als Jahresmittel ????

In der Summe steht da nun +0,239 für das ganze Schuljahr. Offensichtlich völlig sinnlos, denn der Referendar hat zu keinem Zeitpunkt über Soll gearbeitet.

Was tun?

(Kann man die Anzeige der Jahresbilanz auf Ausdrucken abschalten?)

startrekdefiant
Beiträge: 3
Registriert: 14. Juli 2015, 22:16

Re: Wertrechnung

Beitrag von startrekdefiant » 19. März 2019, 20:48

Ja, bei der Wertrechnung muss GP auf jeden Fall noch einmal ran. Ich habe diese Probleme auch nach dem aktuellen update 5.1 vom 8.03.2019.
Das Hauptproblem liegt bei mir an den unterschiedlichen Längen der Halbjahre. Unterschiede in der Wochenstundenzahl der Kollegen in den einzelnen Halbjahren führen zu vollkommen unsinnigen Jahreswerten. Es müsste eine Einstellungsmöglichkeit geben die außerhalb der Perioden Untis sagt wann das Halbjahr endet bzw anfängt. Mehrer Gespräche mit dem Support brachten da keinen Erfolg. Der Support meint, dass es vollkommen unüblich sei halbjahresweise zu rechnen. Ich kenne aber bei uns in Hessen keine Sek1-Schule bei denen Kollegen bei unterschiedlichen Wochenstunden pro Halbjahr, die Stunden die durch unterschiedliche Längen der Halbjahre entstehen, nacharbeiten müssen bzw. dadurch Überstunden bekommen. :?: :?:
Das wird immer über die Halbjahre gemittelt.

Einziger Trick den ich kenne um das zu Unterbinden ist die Länge der Halbjahre "künstlich" gleich zu machen. Man darf diese Mehrwochen dann aber nicht als Ferien deklarieren sonst stimmt der Gesamtwert wieder nicht. Ich setze dafür in der Vertretungsplanung alle Klassen und Lehrer auf Entfall.

Mich würde interessieren ob es hier im Forum Kollegen mit ähnlicher Erfahrung gibt.

Zusammengefasst: Das Wertrechnungsmodul von Untis kann zwar Minutengenaues-Abrechnen, mit allem drum und dran, dass mag in manchen Ländern oder Schularten ja gewünscht und normal sein, ist aber für die meisten allgemein bildende Schulen in Hessen nicht zu verwenden.

quiclic
Beiträge: 788
Registriert: 28. April 2015, 08:09
Kontaktdaten:

Re: Wertrechnung

Beitrag von quiclic » 19. März 2019, 20:55

Bei Unterrichtsgruppen kann man den Wert ausrechnen lassen oder fix eingeben. Bei uns ist ein Halbjahr immer 0,5 wert. Egal wie lang es ist.
Marc Fehrenbacher, Feintechnikschule, Baden-Württemberg

startrekdefiant
Beiträge: 3
Registriert: 14. Juli 2015, 22:16

Re: Wertrechnung

Beitrag von startrekdefiant » 23. März 2019, 10:30

Für Unterichtsgruppen benötigt man aber den Mehrwochenstundenplan. Ist also keine Lösung für das Problem.

jflothow
Beiträge: 347
Registriert: 8. Mai 2010, 18:53

Re: Wertrechnung

Beitrag von jflothow » 23. März 2019, 14:12

startrekdefiant hat geschrieben:
19. März 2019, 20:48

Mich würde interessieren ob es hier im Forum Kollegen mit ähnlicher Erfahrung gibt.
Wir rechnen Jahreswerte aus, aber ein Halbjahr gilt dort wie der Name sagt für ein halbes Jahr. Egal ob es eine Woche länger oder kürzer ist und ob dort nun 2 oder 3 Feiertage liegen.

Wer im 1. Halbjahr 3 WS unterrichtet und im zweiten 0WS hat einen Jahreswert von 1.5 WS. Fertig. So kann auch jeder Kollege schnell nachvollziehen (und prüfen) ob der Jahreswert stimmt.

Untis macht hier leider nich mit und berechnet Jahreswerte auch nicht wirklich nachvollziehbar. Mal werden Ferien abgezogen, mal nicht. Dann Ändert sich der Jahreswert plötzlich wenn eine neue Periode (ohne Unterrichtsänderung!) erstellt wird oder es gibt ein Update und plötzlich stehen anderen Zahlen in den Ergebnissen... . Immerhin werden mit dem letzten Update Fehler nun schneller sichtbar.

Aus meiner Sicht leider sehr unzuverlässig, egal was nun die tatsächliche Berechnungsgrundlage ist.

depp
Beiträge: 63
Registriert: 22. Oktober 2011, 10:37

Re: Wertrechnung

Beitrag von depp » 29. März 2019, 23:00

Guten Abend,

genau mit diesen fehlerhaften Jahreswerten ärgere ich mich auch gerade rum... bei Kollegen, die im laufenden Schuljahr kommen und/oder gehen sind die Werte nicht nachvollziehbar.
Da hab ich meinem Chef angepriesen, das wir den Übertrag ins neue Halbjahr sauber berechnen können und nu muss ich mit Excel ran.

Das kann doch nicht sein!?

Antworten